Eilmeldung


Aus der Corona VO Sport, gültig ab 13.01.2022

"Die Anwendung der Pflicht für über 18-Jährige, in geschlossenen Räumen eine FFP2-Maske zu tragen, wurde in die CoronaVO Sport integriert. Die Ausnahme im Blick auf das Tragen einer solchen Maske bei der eigentlichen Sportausübung blieb unverändert. Selbstverständlich besteht während der Sportausübung und der Nutzung von Duschräumen weiterhin keine Maskenpflicht."

Von da her empfiehlt der Schachverband auch während des Spiels eine FFP2 Maske zu tragen, um eine Ansteckungswahrscheinlichkeit mit der Omikron Mutante so weit als möglich zu reduzieren.

Eilmeldung vom 11.01.2022


Beschlossen wurde, dass bis einschließlich 1. Februar 2022 die Regelungen der Alarmstufe II gelten, unabhängig von der Sieben-Tages-Hospitalisierungsinzidenz und der Intensivbettenauslastung. Mit dieser Maßnahme soll ein besserer Umgang mit Omikron möglich sein.

Die Befreiung von der Testpflicht gilt für Geimpfte und Genesene nur noch 3 Monate nach der vollständigen Immunisierung bzw. vorheriger Infektion mit dem Coronavirus.

Ansonsten gelten die bisherigen Regelungen.

Die vollständige CoronaVO, gültig ab dem 12. Januar 2022 kann man hier nachlesen.

Bodensee-Cup 2021 - jetzt mit Abschlussbericht

Veröffentlicht am: 21.10.2021 von Karlheinz Vogel in: SVW aktuell Drucken

16. Oktober: Offensichtlich haben Bayern und Württemberg ihr erstes Spiel gegen Baden bzw. die Schweiz gewonnen. Laut Chess Results haben die Bayern auch ihr zweites Spiel siegreich gestaltet, während Württemberg gegen Baden bei noch zwei ausstehenden Partien 4,5 : 3,5 in Front liegt. Mit etwas Glück gibt es nachher ein paar Fotos und weitere Details direkt vom Schiedsrichter.

Wetter und Turnierbedingungen waren zumindest am Samstag gut: die drei Präsidenten - vereint vor dem Turniersaal - strahlen mit dem Wetter um die Wette.

 

vlnr.: Carsten Karthaus (SVW), Uwe Pfenning (BSV), Peter Eberl (BSB); in eigener Sache: vorab entschuldigte sich der Fotograf mit diesen Worten für die schlechte Bildqualität: "besser kriege ich das mit meinem uralten Foto nicht mehr hin."

 

David Ortmann und Jens Hirneise spielten remis gegen Jonas Hacker und Maximilian Ruff. Damit wurde auch das zweite Spiel knapp gewonnen. Also spielen Morgen Bayern und Württemberg um den Sieg, während es bei Baden gegen Schweiz um Platz drei gehen wird.

17. Oktober: An Tag drei hat Baden die Schweiz mit 8:2 besiegt und sich so Platz 3 gesichert, während vom Parallelmatch zwischen Bayern und Württemberg erst drei entschiedene Partien gemeldet sind - Bayern führt 2:1. Der Vorsprung konnte zwar verkürzt werden, trotzdem gelang der "Bayerischen Nationalmannschaft" ein 5,5:4,5 Sieg. Als Trost: bei einem Unentschieden hätte Bayern immer noch einen halben Brettpunkt mehr in die Waagschale werfen können.

21. Oktober: Abschlussbericht von Carsten Karthaus

Der Bodensee-Cup ( 15.-17.10.) im Dorfgemeinschaftshaus in Überlingen Nussdorf, der im gleißenden Sonnenschein, silbern glänzend die Lichteffekte des Wasser vom See zurückwirft, trug uns zu einem erfolgreichen Start. Freitag haben wir einen schönen Sieg gegen Baden mit 6 : 4 nach Hause bringen. Auch Samstag waren wir mit 5,5 - 4,5 gegen die Schweiz erfolgreich.

Dabei stand der beliebte Teamwettbewerb zwischen Baden, Bayern, der Schweiz und Württemberg unter keinem gute Stern. Die für Juni geplante Ausrichtung musste Corona bedingt verlegt werden. Unser neuer Termin vom 15.-17.Oktober kollidierte mit anderen Schachveranstaltungen ( Bundesliga, Jugendeuropa Meisterschaft). So musste ich mehrfach die Mannschaft umkrempeln und neu zusammensetzen.

Geplant war ein junges Team mit unseren spielstarken Nachwuchstalenten (Nils Richter, Tobias Kölle und Danny Yi). Ein kurzfristig anberaumter Hybrid Wettbewerb als "Jugend Europameisterschaft" machte unsere Planung zunichte. Da bereits am Samstag das "Klassenziel" nicht letzter zu werden, mehr als erfüllt war, konnten wir mit Zuversicht der spannenden Finalrunde gegen Bayern entgegensehen.

Trotz unserer knappen Niederlage gegen Bayern mit 4,5 - 5,5 Punkten, hatten wir durchaus unsere Chancen.

Rudi Bräuning hatte einen vielversprechenden Königsangriff, verstrickte sich im Mittelspiel und fiel in ein verlorenes Endspiel. Viel Freude machten uns zwei Teilnehmer der für Bayern spielende Leonardo Costa und der für unser Team angetretene Marius Deuer (beide 13 Jahre alt!), welche mit erfrischender konzentrierter Spielweise jeweils auf die maximale Punktzahl von 3 kamen. Auch das Ergebnis von Georg Braun, am 1. Brett, mit 3 Remis verdient Anerkennung.

Die Ergebnisse, Runde für Runde:
1.Runde 15.10. Bayern - Baden 5,5 - 4,5, Schweiz - Württemberg 4,0 - 6,0.
2.Runde Bayern - Schweiz 6,5 - 3,5, Baden - Württemberg 4,5 - 5,5.
3.Runde Württemberg - Bayern 4,5 - 5,5 , Schweiz - Baden 2,0 - 8,0.
Weitere Details auf Chess-Results!

Der beliebte Teamwettbewerb soll 2022 vom 20 - 22. Mai unter der Regie des bayrischen Schachverbands statt finden.