Spielbetrieb im SVW

Kurzfristige Sitzung des Erweiterten Präsidiums

Veröffentlicht am: 01.12.2021 von Karlheinz Vogel in: Spielbetrieb Drucken

Obacht - Terminänderung:

Da die Landesregierung erst am 01.Dezember zusammen trat, wurde unsere um einen Tag verschoben, die Ergebnisse gibt es also erst am Donnerstag.

Liebe Schachfreunde,

die Corona-Zahlen steigen und parallel dazu wächst die Verunsicherung.

Deshalb wird sich - äußerst kurzfristig - am kommenden Dienstag, den 30. November 2021, das Erweiterte Präsidium in einer Online-Konferenz darüber beraten, ob und wie es weiter gehen soll, beziehungsweise, ob die Saison ausgesetzt oder abgebrochen werden soll, oder eben nicht.

Es geht um ein gemeinsam abgestimmtes einheitliches Vorgehen in allen Bereichen, wie z.B. Jugend, Erwachsene und in den Bezirken.

Das Ergebnis wird kurzfristig, also voraussichtlich bereits am Mittwoch, an dieser Stelle veröffentlicht werden.

Mit der Bitte um beides:

Ihr / Dein Verständnis
Ihre / Deine Beachtung

Bleiben Sie gesund!

Carsten Karthaus, Thomas Wiedmann, Karlheinz Vogel

 

Neue CoronaVO Sport

Veröffentlicht am: 28.11.2021 von Karlheinz Vogel in: Hygienekonzept Drucken

Der Landessportverband baden-Württemberg e.V. weist darauf hin, dass seit dem 27. November neue Regelungen im Bereich Sport gelten:

 

  • Bei den Regelungen zur Sportausübung wird nicht mehr unterschieden, ob die Sportausübung im Rahmen des „Trainings- und Übungsbetriebs“ oder bei „Wettkampfveranstaltungen und sonstigen Veranstaltungen“ durchgeführt wird.
  • Bei Sportanlagen entfällt die Pflicht zur Datenverarbeitung, wenn die Anlage frei zugänglich ist und ihre konkrete Nutzung nicht im Rahmen einer Veranstaltung wie beispielsweise einem Vereinstraining oder einem organisierten Lauftreff (Veranstaltung im Sinne von § 10 Abs. 7 CoronaVO) erfolgt.
  • Für die Sportausübung auf Sportanlagen im Freien gilt in der neu eingeführten Alarmstufe II 2G und in der Alarmstufe wie bisher 3G mit PCR-Test.
  • Für nicht immunisierte Arbeitgeber und Beschäftigte, bei denen direkte Kontakte untereinander und zu externen Personen nicht ausgeschlossen werden können, ist weiterhin in allen Stufen ein Antigen-Schnelltest ausreichend. Nach § 18 CoronaVO gilt dies entsprechend für Selbstständige. Für die Pflicht zur Überprüfung und das Verfahren gelten die Regelungen des § 28b IfSG
  • Mit Blick auf die Alarmstufen gilt für ehrenamtlich tätige Trainerinnen und Trainer seit heute 2G.
  • Die in der Corona-Verordnung für Spitzen- und Profisportlerinnen und -sportler gestrichene Ausnahme von der Testpflicht wird dahingehend konkretisiert, dass auch für diese Gruppe in allen Stufen 3G gilt. Soweit diese Personen noch nicht 18 Jahre alt sind, gelten derzeit noch die in der Corona-Verordnung enthaltenen Erleichterungen für den Nachweis (z. B. Schülerausweis).
  • Volljährige Schülerinnen und Schüler können nicht mehr den Schülerausweis vorlegen, um Zutritt zu erhalten. Für sie gelten die allgemeinen 2G- bzw. 3G-Zutrittsregelungen.
  • Bei (Groß-)Veranstaltungen wurden Kapazitätsbeschränkungen eingeführt. Mit Blick auf die Alarmstufen gilt bei einer absoluten Obergrenze von 25.000 Besucherinnen und Besuchern eine Kapazitätsbeschränkung auf 50% der zugelassenen Kapazität. Hierbei gilt für Besucherinnen und Besucher in der Alarmstufe 2G und in der Alarmstufe II 2G+.
  • Neu in der CoronaVO ist, dass das zuständige Gesundheitsamt in einem Stadt- oder Landkreis bei einer Sieben-Tages-Inzidenz von über 500 an zwei aufeinanderfolgenden Tagen – eine Situation, die wir bereits in einigen Landkreisen haben – zusätzliche Maßnahmen treffen muss. Hier ist insbesondere die um 21.00 Uhr beginnende und um 5.00 Uhr endende nächtliche Ausgangsbeschränkung von Bedeutung. Während dieser Zeit ist hier nur noch die allein stattfindende körperliche Betätigung im Freien erlaubt; sie darf aber nicht in Sportanlagen stattfinden.
  • Skiaufstiegsanlagen (geschlossene Gondeln, Schlepplifte etc.) zählen zu den Freizeiteinrichtungen. In den Alarmstufen ist nur immunisierten Personen die Nutzung gestattet.

 

Kleine Regelkunde:

  • Medizinische Maskenpflicht: Gilt grundsätzlich in öffentlich zugänglichen geschlossen Räumen, am Arbeitsplatz und in Betriebsstätten, wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, im Nah- und Fernverkehr und auf Weihnachtsmärkten.
  • 3G: Zutritt nur für getestete, geimpfte oder genesene Personen
  • 3G+PCR: Zutritt nur für PCR-getestete, geimpfte oder genesene Personen
  • 2G: Zutritt nur für geimpfte oder genesene Personen
  • 2G+: Zutritt für geimpfte oder genesene Personen nur mit negativem Schnell- oder PCR-Test.

Hier geht es zur vollständigen Meldung des LSVbw.

Die aktuelle Verordnung "Sport" findet sich auf den Internetseiten des Kultusministeriums.

Nächste Woche, nächste Verschärfungen

Veröffentlicht am: 24.11.2021 von Karlheinz Vogel in: Hygienekonzept Drucken
Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

am 23. November wurde der bisherige Stufenplan um die Alarmstufe II erweitert. Diese tritt als konsolidierte Fassung der CoronaVO vom 24. November 2021 in Kraft.

Bereits am 22. November 2021 tagte das SVW-Präsidium und hat für sich als Maxime seines Handelns beschlossen, im Sinne unserer Verbandsaufgabe den sportlichen Wettkampf zwischen den Vereinen im Rahmen dessen, was die Politik an gesetzlichen Regeln vorgibt, zu organisieren. Wir wollen es den Spielwilligen ermöglichen, Ihrem Schachsport nachzugehen.

Wir appellieren an alle, nehmt eure Verantwortung ernst, zeigt Respekt und Toleranz vor anderen Meinungen und Haltungen und versucht gemeinsam faire Lösungen zu finden und zeigt Rücksicht und Solidarität. Helft alle mit, dass wir mit Besonnenheit und ohne Panik diese Pandemie durchstehen und unser Schachsport weiterlebt. Der Schachverband sind wir alle!

Wir werden auf unserer Homepage über die aktuellsten Entwicklungen informieren.

Laut den „Corona Regeln auf einen Blick“ – ab 28. Oktober, Stand 23. November 2021 – gilt für die „Alarmstufe II“ im Bereich Sport (für Sportler und Mitwirkende (siehe Beispiele unten)) „2G“, siehe Bild.

Nach wie vor sind bei Mannschaftskämpfen

  • die Kontaktdaten aufzunehmen (und nach vier Wochen datenschutzgerecht zu löschen),
  • die erforderlichen Nachweise zu überprüfen,
  • es ist ein Hygienekonzept (Hygienekonzept SVW) erforderlich sowie
  • die Regelungen bezüglich der Maskenpflicht sind zu beachten.

Bei der Ausübung des Sports, sprich beim Sitzen am Brett, entfällt die Maskenpflicht. Es bleibt aber jedem frei gestellt sich und andere durch eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske zu schützen.

Nach wie vor dürfen nur noch geimpfte oder genesene SpielerInnen (und Mitwirkende (Betreuer, Schiedsrichter, Mannschaftsführer) mit Nachweis das Turnierareal betreten, siehe auch unser Hygienekonzept. Dies zu überprüfen ist die Pflicht des Veranstalters, also des Heimvereins. Ihr müsst die Angaben mit einem amtlichen Ausweisdokument (z.B. Personalausweis) abgleichen. Genesenen- und Impfnachweise müssen elektronisch, etwa mit der CoVPassCheck-App geprüft werden.

Bitte nehmt diese Regelungen für die Gesundheit aller Spieler ernst!

Helft also eurem Mannschaftsführer, indem Ihr einen 2G-Nachweis und auch einen Ausweis, dass man auch wirklich die genesene oder geimpfte Person ist, parat habt. Wenn kein 2G-Nachweis vorliegt dürft ihr die Personen das Turnierareal nicht betreten lassen!

Bitte nutzt die Vorlagen des Verbandes um den 2G-Nachweis zu dokumentieren.

Neu ist die Regelung für Besucher. Für Besucher gilt „2G Plus“, das Plus bedeutet, dass geimpfte und/oder genesene Personen zusätzlich getestet sein müssen. Als Test wird das negative Ergebnis eines offiziellen Corona-Schnelltests (kein Selbsttest) verlangt.

Daher empfiehlt der Verband auf Zuschauer/Besucher zu verzichten.

Hier ein paar Beispiele wie sich die aktuellen Regelungen auf den Spielbetrieb auswirken:

1.) Für Spieler an Mannschaftskämpfen gilt 2G, wobei die Maskenpflicht am Brett entfällt.
2.) Betreuer, Trainer oder Schiedsrichter gelten nach §10 Abs. (5) als sonstige Mitwirkende. Für diese gilt ebenfalls 2G. Da sie an der Sportausübung nicht direkt beteiligt sind, unterliegen sie der Maskenpflicht.
3.) Kiebitze gelten als Besucher. Für diese gilt 2G+ sowie Maskenpflicht. Da die Durchführung einer Sportveranstaltung nur mit kontrolliertem Zugang für Besucherinnen und Besucher zulässig ist, empfiehlt der Verband auf Besucher zu verzichten.


Wie es in den einzelnen Kreisen aussieht, sieht man mit diesem Link
Das kann insofern relevant sein, weil in Hotspots verschärfte Reglungen gelten.

Was bedeuten 2G, 2G Plus, 3G und 3G Plus?


Bei den Corona-Maßnahmen spielen die Zugangsbeschränkungen 2G, 2G Plus, 3G und 3G Plus eine große Rolle. Die Bedeutung im Einzelnen:

2G meint geimpft oder genesen. Als geimpft gelten Personen, bei denen die abschließende Impfung mindestens zwei Wochen zurückliegt. Als genesen gelten Personen, bei denen die Corona-Infektion mit einem PCR-Test festgestellt wurde. Dieses Testergebnis muss mindestens 28 Tage alt sein und darf aber nicht länger als sechs Monate zurückliegen.

2G Plus: wie 2G, das Plus bedeutet, dass geimpfte und/oder genesene Personen zusätzlich getestet sind. Als Test wird das negative Ergebnis eines Corona-Schnelltests verlangt.

3G bedeutet vollständig geimpft, genesen oder getestet. Als Test ist ein negativer Antigen-Schnelltest erforderlich, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.

3G Plus bedeutet geimpft, genesen oder PCR-getestet. Hier wird von Ungeimpften ein negativer PCR-Test verlangt. Dieser muss bei längeren Aufenthalten alle 72 Stunden erneuert werden.


Ausnahmen von „2G“ / „2G Plus“:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre.
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind.
  • GrundschülerInnen, SchülerInnen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule – gilt nur für SchülerInnen bis einschließlich 17 Jahre.
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen.*
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig).*
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt.*
  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt (gilt nur noch bis 10. Dezember 2021).*
*Negativer offizieller Antigen-Test (kein Selbsttest) erforderlich

Bitte achtet auf Euch und Eure Mitmenschen und bleibt gesund!


Thomas Wiedmann, Carsten Karthaus und Karlheinz Vogel
Fassung vom 24.11.2021

 

Neue Woche, neue Regelungen

Veröffentlicht am: 17.11.2021 von Karlheinz Vogel in: Hygienekonzept Drucken

Liebe Schachfreunde,

warum erzählt jetzt Euer Schachverband die gleichen alten Nachrichten, nämlich, dass ab Mittwoch, den 17. November die Alarmstufe gilt. Sprich eine Information verbreitet, die aus Radio, Fernsehen, Zeitung, App oder Netz schon längst bekannt sein sollte?

Weil es wichtig ist, dass die Änderungen bei den SpielerInnen ankommen und beherzigt werden:

Grob vereinfacht gilt für die Spiele in den Ligen ab dem kommenden Wochenende 2G.

Im Dokument „Auf einen Blick“ sind die Änderungen der Landesregierung farblich hervor gehoben:

https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/ZZ_Corona_Regeln_Auf_einen_Blick_DE.pdf

Das bedeutet nur noch geimpfte oder genesene SpielerInnen dürfen mit Nachweis das Turnierareal betreten, siehe auch unser Hygienekonzept.

Bitte nehmt diese Regelungen für die Gesundheit aller Spieler ernst. Helft also eurem Mannschaftsführer, indem Ihr einen 2G-Nachweis und auch einen Ausweis, dass man auch wirklich die genesene oder geimpfte Person ist, parat habt. Wenn kein 2G-Nachweis vorliegt dürft ihr die Personen das Turnierareal nicht betreten lassen. Als Heimverein/Veranstalter seid ihr verantwortlich. Bitte nutzt die Vorlagen des Verbandes um den 2G-Nachweis zu dokumentieren.

Es gilt die konsolidierte Fassung der CoronaVO – zur Zeit vom 28. Oktober 2021 – also

https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/211020_CoronaVO_konsolidierte_Fassung_ab_211028.pdf

 

Ausnahmen von der 2G-Beschränkung betreffen:

 

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre

  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind

  • Grundschüler*innen, Schüler*innen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule (Testung in der Schule)

  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich)

  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis (Attest) notwendig, negativer Antigen-Test erforderlich)

  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)

  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)

 

Bitte achtet auf Euch und Eure Mitmenschen und bleibt gesund!

 

Thomas Wiedmann, Carsten Karthaus und Karlheinz Vogel

Das Kultusministerium präzisiert

Veröffentlicht am: 10.11.2021 von Karlheinz Vogel in: Hygienekonzept Drucken

Rechtzeitig vor dem nächsten Wochenende gibt es einige Erläuterungen zur Corona VO Sport. Insbesondere finde ich gut, dass erklärt wird, wie sich diese Sportverordnung für Schüler auswirkt. Mit der Bitte um Beachtung:

 

Corona-Verordnung Sport - Präzisierungen in der Übersicht über die Regelungen für den Sport, gültig seit dem 4. November

 

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport nahm Präzisierungen in der Übersicht über die aktuell geltenden Regelungen für den Sport vor.

Die Präzisierungen (gelb markiert) beziehen sich auf die Durchführung von Wettkampfveranstaltungen und sonstigen Veranstaltungen im Sport (§ 10 CoronaVO und § 1 CoronaVO in Verbindung mit §§ 2, 3, 4 und 6 CoronaVO Sport).

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang eine Stellungnahme des Kultusministeriums auf die Frage danach, warum in der neuen Corona-VO Sport für Trainings, sowie Wettkämpfe außerhalb von Wettkampfserien und Ligabetrieb PCR-Tests benötigt werden und für Wettkampfserien und den Ligabetrieb wiederum Antigen-Schnelltests ausreichend sind:
„Diese Lockerung ist vorgesehen, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Ohne eine ausreichende Anzahl an Spielerinnen und Spielern oder beispielsweise einem Schiedsrichter ist die Teilnahme am Spielbetrieb nicht möglich. Da ein PCR-Testnachweis eine hohe Hürde darstellt, reicht hier ein Antigen-Testnachweis. Ein Training hingegen kann auch mit weniger Spielerinnen und Spielern sinnvoll durchgeführt werden. Daher sind hier die Zugangsvoraussetzungen weiterhin streng.“

In dieser Übersicht des Kultusministeriums werden die aktuellen Regelungen für den Sport, Stand 8. November 2021, zusammengefasst.

Weitere Informationen sind auf den Seiten des Kultusministeriums und des Landessportverbandes Baden-Württemberg zu finden.

Hintergrund

Der Landessportverband Baden-Württemberg (LSVBW) ist die Dachorganisation der Sportselbstverwaltung in Baden-Württemberg und Träger der Olympiastützpunkte Baden-Württemberg (OSPe BW). Seine Rechtsform ist der eingetragene Verein.
Der Landessportverband vertritt die gemeinsamen Interessen seiner Mitgliedsorganisationen. Mit mehr als 3,8 Mio. Mitgliedschaften und 11.274 Vereinen ist der Landessportverband die größte Personenvereinigung im Land Baden-Württemberg. Zu ihm gehören 95 Mitgliedsorganisationen, die sich in 3 Sportbünde, 84 Sportfachverbände und 8 Verbände mit besonderer Aufgabenstellung sowie Verbände für Wissenschaft und Bildung unterteilen lassen. Der Landessportverband ist ordentliches Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes.

 

Vorwärts Freunde, wir müssen zurück

Veröffentlicht am: 05.11.2021 von Karlheinz Vogel in: Spielbetrieb Drucken

... oder was gibt es Neues von der Corona-Verordnungsfront?

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

die Landesregierung hat am 04.11 eine Änderung der Corona-Verordnung Sport beschlossen und notverkündet. Das bedeutet, die Änderungen sind zum 05.11.2021 wirksam. Die Änderungen wurden hier veröffentlicht:

·         https://km-bw.de/CoronaVO+Sport

·         https://km-bw.de/site/pbs-bw-km-root/get/documents_E-1037143756/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/KM-Homepage/Artikelseiten%20KP-KM/1_FAQ_Corona/Coronaverordnungen/2021-11-04%20%C3%84nderungsVO%20CoronaVO%20Sport.pdf

Danach gilt bezüglich des Zutritts zu Ligabetrieb und Wettkampfserien:

Bei Wettkampfserien oder bei Ligabetrieb (z. B. Verbandsrundenspiele) ist für den Zutritt nicht-immunisierter Sportlerinnen und Sportler und sonstiger daran mitwirkende Personen (z. B. Trainer/innen; Schieds- und Kampfrichter/innen) zu geschlossenen Räumen auch in der Warnstufe ein Antigen-Testnachweis ausreichend. Bisher war ein PCR-Testnachweis erforderlich.

Das bedeutet für die SVW-Verbandsspiele am Wochenende (06.11.2021 und 07.11.2021), dass auch weiterhin ein Antigen-Testnachweis (anstatt eines PCR-Tests) ausreichend ist. Das bisherige SVW-Hygienekonzept, bleibt unverändert bestehen. D.h. Selbsttest sind nach wie vor nicht gestattet.

Da diese Notverkündung sehr überraschend in Kraft tritt, bitten wir alle Mannschaftsführer entweder

dieses Schreiben ausgedruckt am Spieltag mitzunehmen,
dieses Schreiben am Spieltag online vorzeigen zu können
oder sich im Vorfeld mit der gegnerischen Mannschaft telefonisch hierüber abzustimmen.

Wichtig ist, diese Pandemie gemeinsam zu bewältigen, gehen Sie auf Ihre Gegner zu. Fairplay steht im Vordergrund! Bitte bleiben Sie gesund.

Carsten Karthaus
Präsident Schachverband Württemberg e.V

p.s. An der Peripherie von Baden-Württemberg (Hessen und Bayern)  kann es Schachvereine oder Spieler geben, die zwar Mitglied in den Schachverbänden von Baden oder Württemberg sind, aber in einem anderen Land spielen. Es gelten dann die Verordnungen des Bundeslandes, in dem der jeweilige Wettkampf ausgetragen wird.

Termine Saison 2021/22 - Änderungen

Veröffentlicht am: 04.11.2021 von Karlheinz Vogel in: Saisontermine Drucken

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde,

der Verbandsspielausschuss (VSpA) des SVW hat am 25.05.2021, 06.07.2021 die folgenden Termine für die Saison 2021/2022 beschlossen und am 21.10.2021 ergänzt:

Im Einzelnen betreffen die Änderungen
-die Terminänderung beim Württembergischen Schachfestival
-die Termine für den Württembergischen Mannschaftspokal wurden bestimmt
-der Termin für den Bodensee-Cup 2022 (Ausrichter: Bayern) ist neu hinzu gekommen

-die Meldefristen für die WEM (Nachtrag zu den Änderungen)

Alle Änderungen sind unten fett markiert.

Thomas Wiedmann,
Komm. Verbandsspielleiter

Weiterlesen: Termine Saison 2021/22 - Änderungen

Hygienekonzept des SVW

Veröffentlicht am: 01.11.2021 von Holger Schröck in: Hygienekonzept Drucken

Hygiene-Konzept des Schachverbandes Württemberg (SVW) zum Vorgehen beim Schachspielen im Schachverein und bei Schach-Turnieren

Ziel:

Unser Ziel ist es Schach auch unter den Bedingungen der Corona Pandemie erlebbar zu machen und die Gesundheit unserer Spielerinnen und Spieler zu schützen.

Weiterlesen: Hygienekonzept des SVW

aus aktuellem Anlass: Hinweis zum Ligabetrieb

Veröffentlicht am: 20.10.2021 von Karlheinz Vogel in: Spielbetrieb Drucken

Die Mannschaftsführer der jeweiligen Heimmannschaften sind verpflichtet, den Impfstatus aller potenzieller SpielerInnen zu prüfen, so dass nur diejenigen Spieler an die Bretter dürfen, die das jeweils gültige Hygienekonzept - aktuell 3G - erfüllen. Deshalb: helft Euren Mannschaftsführern und kommt nicht nur schachlich gut vorbereitet zum Mannschaftskampf.

p.s. Auch wenn es sich lustig anhört: ein geimpfter Spieler kam zum Auswärtsspiel ohne seinen Impfnachweis. Die Lösung war, dass seine Frau seinen Nachweis fotografierte und ihm das Foto aufs Handy schickte.

2. Baden-Württembergische Meisterschaft im Schnellschach

Veröffentlicht am: 20.09.2021 von Karlheinz Vogel in: Spielbetrieb Drucken

Bereits am kommenden Wochenende starten die Deutschen Meisterschaften im Schnellschach in Lübeck. Das zeigt auf wie eng die Zeitschiene war, um sich überhaupt qualifizieren zu können und dass das Turnier schon mehr als zwei Wochen zurück liegt.

Weiterlesen: 2. Baden-Württembergische Meisterschaft im Schnellschach

Film vom Württembergischen Schachfestival

Veröffentlicht am: 13.09.2021 von Karlheinz Vogel in: Spielbetrieb Drucken

Julian Maisch hat einen tollen Film vom Württembergischen Schachfestival in Murrhardt gemacht. Finden kann man ihn auf dem YouTube-Kanal des SVW. Und für alle, die direkt zum Film wollen, auch das ist möglich..

Unbedingt anschauen - es lohnt sich!

Fast nichts ist so wandelbar wie das Virus

Veröffentlicht am: 01.09.2021 von Karlheinz Vogel in: Spielbetrieb Drucken

... und in der Folge hinkt Euer Schachverband mit der Anpassung der Hygieneverordnung hinterher. Vereinfacht kann man sagen, dass zunächst die Verordnungen von Bund, Land und WLSB gelten. Erst darunter greift unsere Verordnung, die z.B. durch Vorgaben des Hausrechts weiter verschärft werden kann.

Hier der Entwurf, den der Verbandsspielausschuss gestern erarbeitet hat und der die Arbeitsgrundlage für das Erweiterete Präsidium am 09. September bildet. D.h. wahrscheinlich ist der vorliegende Entwurf schon relativ nahe an dem dran, was am 09.09. beschlossen wird.

Bevor jetzt der eine sagt, so eine Verordnung hätte ich auch zwischen Tagesschau und Wetterkarte entwerfen können.  Oder sich diejenigen beschweren, denen das Hygienekonzept zu streng oder zu locker ist (alternativ nicht ausreichend streng bzw. locker ist): hier sieht man die Änderungen und ein jeder darf sich ausmalen, wie da um Inhalte und Formulierungen gerungen wurde.

Als habt Verständnis, auch für uns ist es die erste Pandemie.

Enis Zuferi

Baden-Württembergische Schnellschach Meisterschaft - Update

Veröffentlicht am: 01.09.2021 von Karlheinz Vogel in: Spielbetrieb » Schnellschachmeisterschaft Drucken

Es tut sich was und zwar an mehreren Stellen gleichzeitig:

Bis Ende August haben sich knapp 30 Teilnehmer aus Baden und Württemberg angemeldet. Hier ist der aktuelle Stand. Da geht sicher noch mehr. Aber es ist wie in der alten Bausparkassenwerbung: Ihr müsst schnell sein, denn heute ist Anmeldeschluss! Also gebt Euch einen Ruck und meldet Euch an - alle Details findet Ihr in der Ausschreibung.

... und als Belohnung dürft Ihr Euch mit dem frisch gebackenen Deutschen U18-Meister Nils Richter messen - der hat zugesagt und spielt auch mit!

Weiterlesen: Baden-Württembergische Schnellschach Meisterschaft - Update

Neuer Partieneingeber gesucht - Verkürzung der Bewerbungsfrist

Veröffentlicht am: 30.08.2021 von Karlheinz Vogel in: Spielbetrieb Drucken

Ergänzung vom 30.08.2021:

Aufgrund der zahlreichen Bewerbungen für den Posten des Oberliga-Partieneingebers verkürzen wir die Bewerbungsfrist. Bewerbungen sind nur noch bis zum 5. September 2021 möglich.

Allen Bewerbenden wird am 6. September 2021 mitgeteilt werden, ob sie die Stelle bekommen haben.
Zudem wird der Verbandsspielleiter vom 6. bis zum 19. September 2021 im Urlaub sein. Für dringende Angelegenheiten ist sein Stellvertreter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zu kontaktieren.

Enis Zuferi

=== der Vollständigkeit halber nochmals die Ausschreibung vom 24.08. (mit der aktualisierten Bewerbungsfrist) ===

Bisher hat Harald Keilhack die Oberliga-Partien eingegeben, so dass sie allen zur Verfügung gestellt werden konnten. Zukünftig kann Harald das nicht mehr machen.

Kurzum wer hätte Zeit und Lust, in Zukunft die Oberliga Partien einzugeben?

Hier die Eckwerte:

- Eingabe von OL-Partien innerhalb einer Woche nach dem Spieltag
- Vergütung von 50 € pro Spieltag
- optional auch das Küren einer schönsten Partie pro Spieltag
- die Bewerbungsfrist wird verkürzt auf den 05.09.2021 - Bewerbungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Enis Zuferi

Terminänderung: Baden-Württembergische Schnellschach Meisterschaft

Veröffentlicht am: 24.08.2021 von Karlheinz Vogel in: Spielbetrieb » Schnellschachmeisterschaft Drucken

Wegen einer Terminkollission mit der Seniorenmeisterschaft und in Absprache mit Baden wird die gemeinsame Baden-Württembergische Schnellschachmeisterschaft auf den 05. September 11 Uhr verlegt.

Die Eckwerte bleiben unverändert: gespielt werden 9 Runden, 15+5, Schweizer System, auf der Plattform Lichess. Diese und alle weiteren Infos finden sich in der Ausschreibung.

Als Schmankerl dürfen die zwei besten BadenerInnen und die vier besten WürttembergerInnen über das Wochenende vom 25. und 26. September nach Lübeck zur Deutschen Schnellschachmeisterschaft.

Nachtrag vom 17.08.21: teilnehmende Frauen können sich nicht für Lübeck, sondern für die DSEM 2022 qualifizieren.

Enis Zuferi